Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Energetisches Quartierskonzept Dichterviertel in Bad Liebenwerda

Verbandsgemeinde Liebenwerda, den 20. 01. 2023

Vor Weihnachten 2022 fand das Auftaktgespräch zum Projekt Erstellung des Energetischen Quartierskonzeptes Dichterviertel mit Mitarbeitern der DSK - Deutschen Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH statt. Der offizielle Projektauftakt ist der 01. Januar 2023.

 

Der Klimawandel stellt eine globale Herausforderung dar, die uns alle betrifft und dessen Folgen zunehmend auch in Brandenburg zu spüren sind. Die Ziele des Bundes sehen das Erreichen der CO2-Neutralität, also den vollständigen Rückgang der Treibhausgasemissionen, bis zum Jahr 2045 vor.
Die Herausforderungen auf dem Weg dahin sind vielfältig. Es bieten sich aber auch Chancen, die bei rechtzeitiger Umsetzung langfristig zur Entlastung der Bürger:innen, Steigerung der Wertschöpfung und Wahrung der lokalen Lebensqualität beitragen werden. Die Kurstadt Bad Liebenwerda hat den Handlungsbedarf erkannt und will in enger Abstimmung mit der Haus- und Grundbesitzgesellschaft Bad Liebenwerda mbH und der Wohnungsgenossenschaft „Elstertal“ e.G. einen lokalen Beitrag zum
Energetisches Quartierskonzept Dichterviertel Bad Liebenwerda
Erreichen der Bundesziele leisten. Fokussiert werden soll dabei im ersten Schritt das Quartier Dichterviertel.
Die Grundlage für ein langfristig und strategisch ausgerichtetes Handeln in diesem Gebiet soll das Integrierte energetische Quartierskonzept legen. Im Rahmen des Konzeptes sollen u.a. Potenziale zur Verringerung des Energieverbrauchs, zur nachhaltigen Gestaltung der Energieversorgung und Mobilität, zur Steigerung der Nutzung erneuerbarer Energien, zur Klimaanpassung usw. ermittelt und aufbauend darauf konkrete Maßnahmen erarbeitet werden. Somit soll ein Fahrplan in Richtung Klimaneutralität aufgezeigt werden. Ziel ist die langfristige Wahrung und Steigerung der Lebensqualität. Die aktuell angespannte Lage auf den Energiemärkten und mit Hinblick auf die Energieversorgungssicherheit bekräftigt die Notwendigkeit eines solchen Konzeptes.
Die Stadt Bad Liebenwerda hat mit der DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH einen erfahrenen und kompetenten Partner mit der Projektbearbeitung beauftragt, der sie bereits langjährig beim Stadtumbau und der städtebaulichen Sanierung begleitet. Die Konzepterstellung wird über das Programm „Energetische Stadtsanierung“ durch die KfW gefördert und soll im Verlauf des Jahres 2023 erfolgen.
Die Maßnahmenentwicklung und Zielformulierung soll auf einer umfassenden Ausgangsanalyse beruhen. Zugleich sollen hier aber auch Hinweise und Ideen aus der Bewohnerschaft und von den lokalen Akteuren einfließen.
Die Projektpartner bitten daher interessierte Bürger:innen und Vereine um eine möglichst aktive Beteiligung. Hierzu werden im Projektverlauf unterschiedliche Formate angeboten über die Sie im Vorfeld informiert werden. Ihre Hinweise und Ideen zum Klimaschutz im Quartier können Sie gerne schon jetzt an die senden.